HOTLINE +41 225019954
Kostenloser Hin- und Rückversand
30 Tage Rückgaberecht
 
 
Warenkarb (0)
0,00€
 
 
 
Kostenloser Hin- und Rückversand
30 Tage Rückgaberecht
 

Oakley Sonnenbrillen

 
 
 
close
 
 
 

Produktgruppe

Glasfarbe

              

Glasbreite

  • 15 mm - 49 mm (17)
  • 51 mm - 56 mm (221)
  • 56 mm - 75 mm (390)
  • 75 mm - 158 mm (134)
  •  

Rahmenmaterial

Preis

  • 55 CHF - 100 CHF (26)
  • 100 CHF - 120 CHF (120)
  • 120 CHF - 250 CHF (561)
  • 250 CHF - 350 CHF (44)
  • 350 CHF - 550 CHF (11)
  •  

Rahmenart (Fassung)

 
Filter 
 
Filter
 
762
 
 
Products/Page
 
Sortierung
 
 
Sonnenbrille Oakley LATCH (OO9265 926508) - Grau
CHF 216.90
P
 
 
 
1/16
1/16
2 3 4
14 15 16
 
Oakley

  1. Oakley gehört zweifelsohne zu den berühmtesten Brillenherstellern des Planeten. Alleine das ikonische Firmenlogo „O“ an der Bügelseite ist zu einem Symbol geworden, das auf der ganzen Welt nicht mehr vorgestellt werden muss. Ursprünglich für den Motorsport konstruiert, ist die Brillen-Marke besonders im Bereich der Sportbrillen und Sonnenbrillen bekannt. Hierfür arbeitet das engagierte Designerteam eng mit Spitzenathleten und Freizeitsportlern zusammen, um sich von ihren Erfahrungen immer wieder neu inspirieren zu lassen, die ohnehin schon hohen Qualitätsstandards weiter zu verbessern und neue Maßstäbe zu setzen. Die Marke punktet bei ihren Kunden vor allem mit dem futuristischen Design und der Verbindung von organischen und künstlichen Elementen, die den extremen Formen einen ganz eigenen Look geben.
  2. Der Name Oakley

    James Jannard, der 1975 mit dem Startkapital von 300 Dollar den Ein-Mann-Betrieb in seiner eigenen Garage aus dem Boden stampfte, benannte die Firma nicht etwa nach der berühmten Kunstschützin Annie Oakley, sondern nach seinem Hund, einem English Setter. Das erste Produkt – der neuartige B-1B-Griff für BMX-Lenker, der bei Nässe oder Schweiß griffiger anstatt rutschiger wurde – verkaufte Jannard aus dem Kofferraum seines Autos bei Motocross Events.

    1980 entwarf der Unternehmensgründer dann die erste Schutzbrille unter dem Namen O-Frame, dessen Design auch als Inspiration für das einschlägige Logo diente. Vier Jahre später wurde das Sortiment um die Sportbrille „Eyeshades“ erweitert. Der rasante Aufstieg zur Weltmarke begann aber erst, als der dreimalige Tour de France-Gewinner Greg Lemond auf die Produkte der Firma aufmerksam wurde.

    Heute sind Oakley-Modelle nicht mehr von den Nasenflügeln der Stars und Sternchen wegzudenken. Schauspieler wie Bradley Cooper, Reese Witherspoon, Antonio Banderas oder Jessica Biel verlassen ohne nicht mehr das Haus. Auch für Motorrad-Superstar Valentino Rossi und Pippa Middleton, Schwester der Duchess von Camebridge und Schwägerin von Prinz William, gibt es keine Alternative zu den innovativen Gläsern und zukunftsorientierten Brillengestellen des Tochterunternehmens der Luxottica-Gruppe. Doch nicht nur die Stars bedienen sich der Marke, sondern auch die Filmindustrie in Hollywood. Die Brillen hatten berühmte Auftritte in Actionfilmen wie Black Hawk Down, X-Men, Blade 2, Mission Impossible 2, Drive Angry oder Mr & Mrs Smith.

    Genau dieser weltweite Erfolg macht die Produkte von Oakley gleichzeitig auch zu einer der meistgefälschten Brillen der Welt. Weshalb die Bezeichnungen Foakley (Fake Oakley) oder Joke-ley auf dem gesamten Globus traurige Berühmtheit erlangt haben. Schreibweisen wie Oakly oder Oclay lassen sich auf den Imitaten finden, die auch schon in einigen renommierten Internetshops aufgetaucht sind.

    Über Imitate mussten sich die 33 chilenischen Minenarbeiter im Oktober 2010 keine Sorgen machen, als ein Journalist, der über das zehnwöchige Grubenunglück berichtete, die Firma kontaktierte. Der Reporter erkundigte sich, ob Oakley Sonnenbrillen für die Arbeiter spenden würde, die nach Wochen in der Dunkelheit dringend einen Augenschutz benötigten. Das Unternehmen ließ sich nicht lange bitten und sandte 35 Brillenpaare von ihren Radar Sportgläsern mit einer speziellen Tönung.
  3. Modelle

    Holbrook ist nicht etwa eine Stadt in der Fantasywelt von Harry Potter, sondern vielmehr ein zeitloses Gestell in klassischem Design, das mit modernster Technologie verschmilzt. Inspiriert von den Filmstars der 1940er, 50er und 60er Jahre setzt die Sonnenbrille zu gleichen Teilen auf Leistung und Stil.

    Derweil hat Racing Jacket genauso wenig etwas mit der Formel 1 oder NASCAR zu tun wie das Modell Flak Jacket mit kugelsicheren Westen.

    Gleichermaßen ist Jupiter Squared auch keine Raumfahrtmission zum größten Planeten im Sonnensystem. Tatsächlich basieren die Brillenbügel auf einem Klappmesser.

    Gascan wiederum gehört nicht zur Standardausrüstung des Pyromanen. Stattdessen ist das Design so einzigartig, dass selbst das ovale Logo extra für das Gestell angepasst werden musste.

    Bei Frogskin spricht das Unternehmen nicht von einer mehr oder minder fragwürdigen französischen Delikatesse. In Wahrheit handelt es sich um ein einzigartiges Brillendesign aus den 80er Jahren.

    Jawbreaker ist (noch) kein neuer Terminus im Boxgeschäft, sondern das Vorzeigemodell für Topathleten.

    Gleichzeitig hat Half Jacket 2.0 nichts mit dem Sequel von Stanley Kubricks Vietnam-Meisterwerk gemein, außer dass die Gläsertechnik in Kombination mit dem futuristischen Gestell nicht weniger kompromisslos ist, damit sowohl der Topathlet als auch der Hobbysportler im wechselnden Licht mit der Konkurrenz Schritt halten kann.

    Bei dem Modell Straight Jacket gibt es keinen Bezug zu „Einer flog übers Kuckucksnest“ oder per se zu Zwangsjacken, sondern es handelt sich um ein Brillengestell, das aus der in den 80er Jahren begonnene Partnerschaft mit dem US-Streitkräften entstanden ist und gnadenlos auf die Sicherheit, die Leistungsfähigkeit und den Komfort ihrer Soldaten abzielt. Zunächst waren viele der Produkte gar nicht oder nur durch limitierte Kanäle zu erstehen, doch Oakley macht es möglich, dass auch Normalsterbliche sich dieser Qualitätsprodukte erfreuen können.

    Die beiden Gestelle Crosslink und Mainlink sind keine neuen Plattformen im Universum der Sozialen Medien, sondern Gestelle, deren Fassung komfortabel auf Ohren und Nase sitzen, ob nun im Büro oder bei sportlichen Aktivitäten. Die beste Lösung für den Angestellten mit aktiven Lebensstil.

    Der klassische Schlüssellochsteg und die abgerundeten Formen der Latch lassen sich als Inspiration aus dem Skateboard-Universum abstempeln. Dazu zählt auch der integrierte Clip-Mechanismus mit dem sich das gute Stück direkt am Shirt befestigen lässt.

    Mit der Crowbar holen die Hersteller in etwas abgeschwächter Form die Brechstange heraus. Denn die Designer von Oakley haben alles an Technologie und Erfahrungen in das Model gesteckt, was sie in den letzten 25 Jahren der Brillenproduktion gelernt haben.

    Eine Brennstoffzelle ist kein Energiespeicher sondern vielmehr ein Wandler. Gleiches gilt für die Oakley Fuel Cell. Das Modell wandelt zwischen Kunst und Technologie, um klare Linien für jene zu ziehen, die nicht nur durchs Leben wandeln, sondern ihre Fußspuren hinterlassen wollen.

    M Frame® ist Oakleys Antwort auf die Anfragen der Schwerindustrie und Arbeiter aller Art, die bei ihrem Job einen zuversichtlichen Sichtschutz benötigen. Als deklarierte Sicherheitsgläser erfüllt das kleine Kunstwerk alle Standards für Klarheit und Aufprall-Resistenz sowie die notwenigen kanadischen Schutzkriterien.

    Bei Flight Deck ist der Name Programm: Das Modell schert sich nur um ein weites Sichtfeld und Funktionalität.

    Mit Flak 2.0 hebt Oakley seine Performance auf ein neues Niveau und nimmt den Stil gleichzeitig mit auf die Reise. Dabei bietet das Modell eine Fassung in Normalgröße, dessen Besonderheit eine erhöhte Gläserfläche, bei der jeder Millimeter darauf ausgelegt ist, die periphere Sicht und den Schutz vor Wind und Wetter zu optimieren.

    Mit seinen rechteckigen Gläsern und geschmeidigen Kurven verleiht Airdrop Eleganz in jeder Lebenslage und eine passende Optik für jeden Anlass.

    Bei Whisker handelt sich nicht um die Schnurrhaare einer Katze sondern um eine Korrektionsbrille mit Vollrand aus Metall.

    Bei Crosshair landet man nicht im Fadenkreuz. Tatsächlich ist das Gestell eine Reise in die Vergangenheit, bei der die fließenden Konturen der klassischen Tropfenform der Brillengläser einen frischen Anstrich verleihen.

    Die Brille Canopy steht weder für ein Baldachin, eine Fallschirmkappe noch für ein Kabinendach. Stattdessen sagt das Modell dem Tunnelblick den Kampf an und besticht durch ausgedehntes Glasvolumen und ein kompaktes Rahmendesign.

    Die Enduro basiert nicht auf dem gleichnamigen Geländemotorrad, sondern zieht ihre Inspiration aus den rebellischen Leinwand- und Musiklegenden der 60er Jahre. Mit dem leichten O Matter®-Rahmen mit geschwungenen Kurven, Metallakzenten und tiefen Konturen kommt das Gestell in einer überzeugenden Vintage-Optik daher.

    Mit Twoface spielt der Brillenhersteller nicht auf Harvey Dent aus dem Batman-Universum an, sondern hat sich in unverfälschter Weise auf seine Surf- und Skating-Tradition gestützt. Und dabei zwei unterschiedliche Materialien O Matter® und Aluminium zu einem ausdrucksstarken Look kombiniert.

    Wer bei Batwolf nach Alfred, Robin und Batgirl an ein neues Mitglied des Teams um die DC-Fledermaus denkt, wird sich vielleicht wundern, dass es sich bei dem eleganten Modell, dessen hervorstechendstes Merkmal ein fortlaufendes Einzelglas ist, nicht um eine behaarte, zähnefletschende Beste handelt.

    Plaintiff ist kein John Grisham Roman. Weder eine Folge von Better Cal Saul, Suits oder Boston Legal, sondern ein Flashback aus den 50er Jahren, der mit dem farblich abgestimmten Stamm mehr als zeitgemäß anmutet.

    Mit den besten Gläsern der Welt bewaffnet, macht sich Bottle Rocket auf den Planeten zu erobern. Der leichte O Matter®-Rahmen, der Tragekomfort für den ganzen Tag garantiert, setzt dem Ganzen dabei noch die Krone auf.

    Mit ihren auswechselbaren Icons und Zoneneinsätzen aus rutschfestem Unobtainium® dreht die Turbine mehr auf als das russische Atom-U-Boot in „Jagd auf Roter Oktober“. Alltagstauglich und gleichzeitig kompatible mit dem aktiven Lifestyle ist das Gestell an Flexibilität und Tragekomfort nicht zu übertreffen.

    Chainlink hat nichts mit Maschendrahtzäunen am Hut. Stattdessen wurde die aktive Lifestyle-Sonnenbrille nach der beliebten Crosslink gefertigt. Ein Muss für alle, die keine Kompromisse eingehen und einen originellen Stil fürs Leben abseits des Sports wollen.

    TinCan ist keine aztekische Sehenswürdigkeit in Mittelamerika. Tatsächlich entspringt das Modell den Industriedesign-Wurzeln: Edelstahlkern, Carbonbügel und stilvolle, strapazierfähige Scharniere.

    Hinter Madman versteckt sich nicht der amerikanischen Serienhit, sondern ein Gestell, welches sich über seinen flexiblen Bügel und den damit verbundenen Tragekomfort definiert.

    Bei Wiretap geht es nicht um Wanzen und Abhörgeräte im ganz großen Stil wie bei der NSA oder das „Leben der Anderen“, sondern um ein elegantes Halbrand-Model.

    Hinter Badman verbirgt sich kein Reggae-Artist, sondern eine Mischung aus Aluminiumdruckguss und der Flexibilität aus dem O Matter™-Rahmen, was dem Modell ein ikonisches Antlitz verleiht.

    Barrelhouse steht nicht für eine billige Kneipe, sondern liegt dem erhöhten Nasensteg und Bügeln einem architektonischen Ansatz zu Grunde. Die C-5™ Legierung ist ein absolutes Leichtgewicht

    Mit Oil Rig hat Oakley konventionelles Denken aus dem Fenster geworfen und seinen Designern ein Embargo für typische Formen auferlegt. Das Resultat ist eine einzigartige Bohrinsel, die in einem Ozean von Brillen und Gestellen wahrlich über die Wasseroberfläche herausragt.

    Romeo mag vielleicht nichts mit Shakespeare zu tun haben, doch die Welt kennt das Modell aus Mission Impossible. Dort thronte die Fassung nämlich auf der Nase von Tom Cruise.

    Mit Wingback hat Oakley seine Fühler nicht in die Ohrensessel-Industrie ausgestreckt, sondern mit der Halbrand-Fassung, dem leichten Titan-Material und der üblichen Technologie, die in jeder Brille des Unternehmens zu finden ist, ein wahres Kunstwerk geschaffen.

    Mit Ballistic kann man gar nicht an die Decke gehen, da der Alleskönner des Unternehmens für jede Situation gerüstet ist.
  4. Glaseigenschaften und Technologien

    Prizm ist nicht etwa der Codename für die ultrageheime Spionagesoftware der NSA, sondern eine revolutionäre Brillengläser-Technologie, die die Sicht genau auf Umgebungen oder bei speziellen Sportarten direkt auf die Bedürfnisse des Trägers abstimmt. Während das Konzept, das hinter Oakley High Definition Optics steckt, im Prinzip selbsterklärend ist, muss man bei HD Polarized weniger von der nächsten Stufe im Entertainmentsektor ausgehen, als vielmehr von einem Blendschutz mit kompromissloser Klarheit. Denn wenn bei den Gläsern von Damenbrillen oder Herrenbrillen von polarisiert die Rede ist, muss man sich das nicht wie bei einem neuerlichen Selfie vom Kardashian-Clan vorstellen, sondern tatsächlich geht es um das Blockieren von reflektiertem Licht. Hierbei handelt es sich um Sonnenbrillengläser mit einem speziellen Filter, der gespiegeltes Licht, welches beispielsweise von Schnee und Wasseroberflächen zurückgeworfen wird, absorbiert und so die Augen schont.

    Gleiches gilt für OO® Red Iridium® Polarized. Die Gläser sind vor allem für Radfahrer und Läufer ein Muss, da blendendes Licht auf flachen Oberflächen schnell zu einer Überanstrengung der Augen führen kann. Sage und schreibe 99 % der Blendeffekte von Wegen und Asphalt werden ausgeklammert, was gleichzeitig zu einer verbesserten Tiefenwahrnehmung führt.

    Beim Plutonite®-Glasmaterial spricht niemand von einer neuen Schwachstelle für Superman, sondern von dem strapazierfähigen und optisch reinen Gläsermaterial, das außergewöhnlichen Aufprallschutz garantiert, der weit über die Norm hinausgeht. Die Gläser werden unter extremen Bedingungen auf die Probe gestellt, denn das Unternehmen sieht sich in der Pflicht, auch weiterhin die leistungsstärksten Produkte auf den Markt zu bringen. Darüber hinaus gelingt es Oakley durch den einzigartigen Fertigungsprozess, dass selbst die klaren Gläser 100 % des schädlichen UV-Lichts filtern und so Augenerkrankungen wie Schneeblindheit oder einer Trübung der Augenlinse vorbeugt.

    Die sogenannten True Digital™ (OTD)-Korrekturgläser bieten eine stabile und klare Sicht sowie ein peripheres Sichtfeld. Die Konzeption der Linsen zielte speziell auf die „hohen horizontalen“ Rahmen ab, die sich kurvenförmig an den Seiten entlangziehen. Dies verringert Unschärfen und Verzerrungen auf ein Minimum, sodass Bewegungen im peripheren Gesichtsfeld besser wahrgenommen werden. Und mit OTD Edge™ gehen Sie über die Grenzen Ihrer eigenen Verschreibung hinaus. Denn Anhand dieser Technologie konnte die Auswahl von Gläsern für die „hohen horizontalen“ Sonnenbrillen von +4,00 bis -6,00 ausgedehnt werden. Somit lassen sich die Vorteile wie das erweiterte periphere Sichtfeld nutzen, die der Kunde kennen und lieben gelernt hat.

    Mit der TruBridge™ Technology müssen sich Brillenträger bei Oakley-Modellen keine Sorgen mehr darüber machen, ob sie einen Trend verpassen. Die revolutionäre Technik passt sich in Form von vier verschieden Nasenstegen an die Weite und Tiefe der Nasenwurzel des Kunden an, was eine perfekte Passform garantiert.

    Als photochromic/photochromatisch/phototrop werden Brillengläser bezeichnet, die sich je nach Lichtintensität selbst verfärben oder verdunkeln. Selbsttönende Gläser sind im Bereich der Optik ein viel genutztes Mittel, um sich vor starker Lichteinstrahlung zu schützen.
  5. Zubehör

    Die Microbag dient nicht nur zur Aufbewahrung der Brillen, sondern kann gleichzeitig auch als Brillentuch genutzt werden, damit die besten Gläser auf dem Planeten die richtige Pflege erfahren. Die Tasche ist aus microfeinem Material, weshalb es auf den Namen „Microclear“ getauft wurde, und sollte das einzige sein, was deine Linsen berührt.

    Mit dem Kauf einer Brille ist die Anschaffung eines entsprechenden Brillenetuis beinahe unerlässlich. Auch hier kann Oakley mit einer kleiner aber feinen und geschmackvollen Auswahl dienen. Soft- und Hardcoverschalen selbstverständlich eingeschlossen. Besonders empfehlenswert sind die Futterale aus der Vault-Serie, in denen die Modelle sicher sind wie in Fort Knox.

    Im Rahmen der Oakley Youth Bewegung hat der Hersteller die Quarter Jacket auf den Markt gebracht, die ein praktisches Wechselglassystem mit der Klarheit und dem Schutz von High Definition Optics® verbinden, um auch der nächsten Generation, ob nun Sportler oder nicht, die komplette Bandbreite an Vorteilen zu bieten.

    Sie tragen vielleicht den Namen Zusatzgläser, doch Oakleys Wechsel- oder Ersatzgläser kommen nicht einfach von der Stange, sondern jedes einzelne Paar wird speziell angefertigt und unterliegt selbstverständlich denselben Qualitäts- und Sorgfältigkeitsstandards, die die Marke weltberühmt gemacht haben.

    Oakley hat sich vor allem auf dem Sonnenbrillenmarkt einen Namen gemacht, was aber nicht heißt, dass die Ländereien in den Bereichen der Korrektionsbrillen, Lesebrillen und Korrektionsgläsern komplett brach liegen. Mit Modellen wie Pitchman R, Splinter, Crosslink, Steel Line oder Traildrop brauchen sich die Hersteller vor niemandem zu verstecken.

    Brillenbänder gehören ebenfalls längst zum Inventar. Dennoch machen die US-Amerikaner wie beim Rest des Zubehörs keine halben Sachen. Stattdessen gibt es verstellbare Qualitätsbänder aus langlebigem Nylon mit Befestigungselementen aus Unobtainium®.

    Tinfoil® hat nichts aber auch gar nichts mit Alu-Folie zu tun. In Wirklichkeit ist es das Ergebnis, wenn sich Oakley auf seine Industriedesign-Tradition besinnt und Scharniere mit integriertem Nockenmechanismus sich mit Edelstahl verbinden, um die konventionelle Welt der Metallrahmen aufzumischen.

    Mit den Ersatzteilen kann man seiner Brille auch ohne Not einen neuen farblichen Look verpassen. Bei vielen Modellen lassen sich die Ersatzbügel sich ebenso schnell wie einfach austauschen.

    Vier verschiedene Nasenpads garantieren eine perfekte Passform egal welche Nasenwurzel.
  6. In eigener Sache

    Mit Oakley gibt es immer etwas auf die Nase, da wir weder im Flagshipstore noch im Onlineshop von Edel-Optics kurzfristige Rabatt-Aktion fahren, sondern einfach immer günstig anbieten. Einfacher für uns, besser für Euch. Hier bekommt Ihr euer Spekuliereisen frisch aus dem Brillenetui direkt in die Visage.
Wir helfen gerne!
Zögere nicht, uns anzurufen, wir helfen Dir:
+41 225019954
Mo-Fr 9-20 Uhr
Sa. 10-15 Uhr

Über Oakley Sonnenbrillen

Die Geschichte von Oakley begann im Motorsport. Seither haben die Kalifornier sich im Bereich Sportbrillen weltweit etabliert und sich mit rigorosem Qualitäts- und Funktionalitätsanspruch einen exzellenten Ruf erarbeitet. Aus vielen Sportarten im Hochleistungsbereich sind Brillen von Oakley gar nicht mehr wegzudenken. Auch im Breiten- und Freizeitsport hat Eyewear von Oakley einen festen Platz. Das typische Logo, das große O, ist zu einem Synonym für Funktionalität, maximale Qualität und hohe Designkunst geworden, Coolnessfaktor inklusive.
 
> Mehr
Einfache Bestellung
 
Kauf auf Rechnung
 
Vorauskasse
 
Unser Ladengeschäft
 
Master of the Glasses
 
Viele Fragen zu Deiner
neuen Brille beantworten
Dir auch unsere
 
Video Tutorials